· 

Rezension: Hello Sunshine von Laura Dave

Klappentext:

Sunshine Mackenzie lebt ihren Traum! Mit ihrer YouTube-Kochshow und ihren Lifestyle-Büchern begeistert sie Millionen von Fans. Sie ist einfach die Person, mit der jeder gern befreundet wäre. Noch dazu hat sie ihren Traummann geheiratet, den Architekten Danny, der ihr treu bei allem zur Seite steht. Alles scheint perfekt, bis ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag herauskommt, dass die hochgelobten Rezepte aus der Show gar nicht von ihr sind. Die Fans sind empört, und Sunshine sieht nur einen Ausweg: Sie verlässt New York, um in einem kleinen Küstenstädtchen noch einmal von vorn zu beginnen …

 

Produktinformationen:

Das Taschenbuch mit 384 Seiten kostet 9,99€, die Kindle Edition 8,99€, das gekürzte Hörbuch mit 6 Stunden und 16 Minuten 9,26€, die Audio-CD 8,10€.

Veröffentlicht wurde der Roman am 16. April 2018.

 

Rezension:

Das Sprichwort zu Beginn des Buches steht stellvertretend für die Thematik des Buches. Es ist von Groucho Marx und lautet: "Das Geheimnis des Leben besteht in Ehrlichkeit und redlichem Handeln. Wenn du das vortäuschen kannst, hast du es geschafft." Ich muss gestehen, dass ich ein wenig länger um das Buch herumgeschlichen bin, bis es dann doch bei mir einziehen durfte. Eigentlich mag ich unehrliche Menschen, die anderen etwas vormachen nicht, doch mich hat die Geschichte eben doch gereizt, weil ich wissen wollte, was die Protagonistin daraus macht.

 

Und was soll ich sagen? Ich war sehr begeistert von der Entwicklung, die Sunshine während der Geschichte durchmacht. Am Anfang mochte ich sie nicht gerne leiden, weil sie einfach ihre Fans belogen hat, aber durch die Reifung ihrer Persönlichkeit im Laufe der Geschichte ist sie mir dann doch sehr ans Herz gewachsen.

Sie wollte einfach zum Medienzirkus dazugehören, toll aussehen, erfolgreich sein und einen großen Fanpool haben, dabei hat sie sich eben etwas verzettelt. Könnte mir auch passieren.

 

Erzählt wird die Geschichte aus Sunshines Ich-Perspektive, was mich sehr gefreut hat. Ich finde, sie ist der Figur persönlich am nächsten und so kann die Autorin Gefühle und Gedanken quasi direkt von der Quelle an den Leser bringen. Davon macht Laura Dave auch guten Gebrauch, sie schreibt flüssig und gefühlvoll, dadurch konnte ich die Geschichte fast am einen Leib erleben. Großartig.

 

Fazit:

Wem die Entwicklung der Figuren wichtig ist, wird hier seine helle Freude haben.