· 

Rezension: Angst - Die Unwägbarkeiten des Lebens verstehen und annehmen von Osho

Auszug:

"Der Unterschied zwischen einem mutigen Menschen und einem Feigling liegt nicht daran, dass der Mutige keine Angst hat, und der Feigling sich nicht fürchtet. Nein, darin liegt nicht der Unterschied. Beide haben Angst, in gleichem Maße. Worin liegt also der Unterschied? Der Unterschied liegt darin, dass der Mutige trotz seiner Angst weitergeht, während der Feigling sich von seiner Angst hindern lässt. 

Aber Ängste haben sie beide!"

Seite 9

 

Klappentext:

Angst ist eine Grundbedingung unserer Existenz. Lebendig sein heißt sich aussetzen, die Unsicherheit des Lebens und das Bedrohtsein durch den Tod zulassen. Osho zeigt auf, wie wir unseren Mut zum Umgang mit der Angst stärken können, statt uns von ihr blockieren zu lassen. Auf der beiliegenden CD wird eine geführte Meditation angeboten, die die Hörer mit der inneren Geborgenheit in Kontakt bringt.

 

Produktinformation:

Taschenbuch mit 160 Seiten und Meditations-CD 13,00€, Kindle Edition 9,99€.

Veröffentlichung am 11. Februar 2008 durch den Goldmann Verlag.

 

Rezension:

Ich habe mir dieses Buch zugelegt, weil ich an einer Panikstörung leide und auch vorher schon immer ein Hasenfuß war, der risikoreichen Situationen am liebsten aus dem Weg gegangen ist. Dadurch habe ich mein Leben jedoch zu sehr eingeschränkt und das wird nicht besser, sondern schlimmer. Deswegen habe ich mich entschlossen, dagegen anzugehen.

 

Lebenslehrer, wie Osho sich nennt, halten oft Reden für ihre Anhänger und beantworten in diesem Rahmen deren offene Fragen. In diesem Stil sind auch die Texte dieses Ratgebers verfasst, was ich jedoch als sehr angenehm und persönlich fand.

 

Was mir am besten Gefallen hat, ist die buddhistische Art und Weise, die Angst an sich anzugehen. Demnach sollen die Ängste angenommen, und nicht bekämpft werden. Das wird auch oft zu Anfang einer Therapie vermittelt, denn Angst ist nicht per se etwas schlechtes, im Gegenteil. Angst will eigentlich vor gefährlichen Situationen schützen. Manchmal ist sie einfach etwas aus der Kontrolle geraten.

 

Die Sichtweise, die mir am meisten zu denken gegeben hat, war, dass nur Menschen Angst vor Beziehungen haben, die sich selbst nicht lieben. Das kann ich durch mich und viele Gespräche mit anderen Menschen nur bestätigen. Daran werde ich jetzt arbeiten.

 

Ein großes Thema im Buch ist auch die Angst vor dem Tod. Da ich mich sehr für das Leben interessiere, interessiere ich mich auch für den Tod. Leider findet man kaum Literatur darüber, daher habe ich mich sehr darüber gefreut. Wem dieses Thema Angst macht, dem kann ich wirklich nur empfehlen, dieses Buch zu lesen. Weglaufen bringt da nichts, wir kommen da eh nicht drum rum.

 

Die Meditation auf der CD, die dem Taschenbuch beiliegt, ist einfach, aber durch die bildhafte Sprache sehr angenehm. Ich konnte mich gut fallen lassen, obwohl ich keinerlei Erfahrungen mit Meditationen habe. 

 

Fazit:

Ein sehr interessantes und lehrreiches Buch, welches mich sehr zum Nachdenken gebracht hat.