· 

Rezension: Die 6:1 Diät von Dr. Tilman Friedrich und Nadja Nollau

Klappentext:

Einen Tag fasten, sechs Tage essen nach Lust und Laune: Das sind die einfachen Regeln der 6:1-Diät. Jeder kann problemlos für einen Tag aufs Essen verzichten, ob in der Familie oder als Single, zuhause oder im Job. Es fällt oft sogar leichter einmal gar nichts zu essen als dauerhaft Mini-Portionen, die nie satt und glücklich machen. Denn der innere Schweinehund weiß, dass das Ende absehbar ist: Als Belohnung lockt schließlich das Lieblingsessen. Die Rezepte für Brühen und Getränke an den Fastentagen und für eine bewusste Ernährung an den Genießertagen machen das Abnehmen ohne Diät wunderbar einfach.

 

Produktinformation:

Taschenbuch mit 224 Seiten 12,99€, Kindle Edition 9,99€.

Veröffentlichung: 11. Dezember 2017 durch den südwest Verlag

 

Rezension:

Da ich das Prinzip des Kurzfastens kenne, weil ich selbst vor ein paar Jahren damit begonnen hatte, wollte ich mir dieses Mal Verstärkung durch ein Buch holen. Als ich letztes Jahr damit abgenommen hatte, verließ mich leider die Motivation und ich habe abgebrochen.

 

Der Klappentext des Buches soll natürlich den Leser einfangen, das ist mir schon klar, aber ich hätte anstatt "sechs Tage essen nach Lust und Laune" in "sechs Tage normal essen" umgeschrieben, denn das stimmt tatsächlich und funktioniert auch so. Das kann ich durch meine eigene Erfahrung bestätigen.

 

Der Schreibstil der beiden Autoren ist sehr flüssig, die Texte lassen sich also gut lesen. Sie sind noch dazu sehr informativ, weil man als Leser viel Hintergundwissen an die Hand bekommt. Noch dazu spielen die gesundheitlichen Aspekte des Fastens natürlich eine Rolle, und die haben mich sehr zum Nachdenken gebracht, bzw. eine Portion Extramotivation gegeben.

 

Was mir aber am besten gefallen hat, ist, dass Motivation und die Art und Weise, wie wir unsere Denkweise manipulieren können, eine große Rolle spielen. Sehr interessant fand ich auch die Gegenüberstellung des rationalen Entscheiders und des emotionalen Entscheiders. 

 

Da dieses Buch ein Sachbuch ist und keine fortlaufende Geschichte, spielte für mich auch das Design eine Rolle. Die Seiten sind bunt gestaltet und mit vielen ansprechenden Abbildungen gespickt. Man kann also auch immer gut kurze Abschnitte lesen, da ein Sachbuch für mich keinen Lesefluss haben muss.

 

Fazit:

Ein rundum ansprechender Ratgeber über eine funktionierende Art und Weise, Gewicht zu verlieren.